Amnesty International Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

Impressum | Login

Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

StartseiteSep2012

Unser Monatsbrief für September 2012

Fallbeschreibung
Von sechs palästinensischen Männern fehlt seit dem 12. März 2002 jede Spur. Zum damaligen Zeitpunkt wurden sie in einer Hafteinrichtung der Palästinensischen Autonomiebehörde in Salfit im Westjordanland festgehalten. Sie standen unter Verdacht, Informationen an israelische Sicherheitskräfte weitergegeben zu haben.

Bei den sechs Männern handelt es sich um Ali al-Khdair, Taiseer Ramadhan, Nazem Abu Ali, Shaker Saleh, Ismail Ayash und Mohammad Alqrum. Von einer offiziellen Anklageerhebung gegen die Männer ist nichts bekannt.

Vor ihrem Verschwinden waren die Männer von ihren Familien im Gefängnis besucht worden. Die Verwandten berichteten von Folterspuren, die darauf hindeuteten, dass die Männer in schmerzhaften Positionen gefesselt worden waren.

Später wurden die Familien von palästinensischen Sicherheitskräften unterrichtet, dass die sechs Männer aus der Hafteinrichtung entkommen und in Richtung Israel geflohen seien. Seitdem warten die Familienangehörigen jedoch vergeblich auf eine Nachricht ihrer Söhne, Ehemänner und Brüder. Es wird gemutmaßt, dass die Männer in der Haft zu Tode gekommen sind. Vertreter der palästinensischen Autonomiebehörde rieten den Familien auf informellem Wege dazu, die Suche aufzugeben. Bislang ist weder eine Untersuchung eingeleitet noch irgendjemand wegen der Folter und des Verschwindenlassens der Männer zur Verantwortung gezogen worden.

Im Brief an den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiegebiete wird dieser aufgefordert, eine gründliche Untersuchung der Berichte über die Folter und das spätere Verschwindenlassen von Ali al-Khdair, Taiseer Ramadhan, Nazem Abu Ali, Shaker Saleh, Ismail Ayash und Mohammad Alqrum einzuleiten. Er wird mit Nachdruck gebeten, die Ermittlungsergebnisse zu veröffentlichen. Weiter wird an den Präsidenten appelliert, jeden, der für die Folter an den Männern verantwortlich ist, in einem fairen Verfahren vor Gericht zu bringen.


Hier ist das Anschreiben an die Vertretung des Landes



Palästinensische Diplomatische Mission
S. E. Herrn Salah Abdel Shafi
Ostpreußendamm 170
12207 Berlin


Exzellenz,

hiermit übergebe ich Ihnen einen Brief an den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiegebiete. Er wird darin aufgefordert, eine gründliche Untersuchung der Berichte über die Folter und das spätere Verschwindenlassen von sechs Palästinensern einzuleiten und das Ergebnis publik zu machen. Es handelt sich um Ali al-Khdair, Taiseer Ramadhan, Nazem Abu Ali, Shaker Saleh, Ismail Ayash und Mohammad Alqrum. Außerdem sollen die für die Folter an den Männern Verantwortlichen in einem fairen Verfahren vor Gericht gebracht werden.

Ich ersuche auch Sie, sich für die Aufklärung des Schicksals dieser Ihrer Landsleute einzusetzen. Vielen Dank für Ihre Bemühungen.



Anlage




Hier ist der Brief an das betroffene Land



His Excellency Mahmoud Abbas
Office of the President
Ramallah
Palästinensische Autonomiebehörde


Your Excellency,

I am writing to you on behalf of six Palestinian men who had been kept in a detention centre of the Palestinian Autonomy Authority in Salfit in the West Bank until March 12th, 2002. Their names are: Ali al-Khdair, Taiseer Ramadhan, Nazem Abu Ali, Shaker Saleh, Ismail Ayash und Mohammad Alqrum. From the above given point of time on they have been missing without any sign of their whereabouts.

No formal charge was brought against them, but they had been suspected of “collaborating” with the Israeli authorities. Later their families were informed that they had escaped and fled to Israel. It is to be feared, however, that they may have lost their lives while imprisoned. Family members having visited them before in prison reported that they had seen marks of torture all over their bodies. Strangely enough they received informal warnings later to stop the search for their relatives.

For me it is only natural to feel with these families who have lost fathers, brothers, husbands and sons.

So I should like to ask you to order an official inquiry into these “disappearances” and to make the results public. Those responsible for the human rights violations have to be brought to justice.

Yours truthfully,



Copy to:
Palästinensische Diplomatische Mission
S. E. Herrn Salah Abdel Shafi
Ostpreußendamm 170
12207 Berlin