Amnesty International Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

Impressum | Login

Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

StartseiteNov2007

November-Brief 2007

Fallbeschreibung

Par Par Lay, Myanmar (vormals Birma)

Par Par Lay wurde am 30. Oktober freigelassen. Schreiben Sie bitte trotzdem weitere Appelle, in denen Sie die sofortige und bedingungslose Freilassung aller übrigen inhaftierten Demonstranten fordern, sofern keine Anklage wegen erkennbar strafbarer Handlungen gegen sie erhoben wird.

Im Zuge der gewaltsamen Niederschlagung der Massendemonstrationen durch die Militärmachthaber in Myanmar (vormals Birma) sind in den vergangenen Wochen zahlreiche friedliche Demonstranten beschossen und Mönche verprügelt worden. Allein in Rangun (Yangon) sollen mindestens 1.000 Menschen festgenommen worden sein, mehrheitlich Mönche. Nach offiziellen Angaben kamen bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften zahlreiche Menschen ums Leben.

Die Proteste finden vor dem Hintergrund einer schon seit Jahrzehnten anhaltenden Menschenrechtskrise im Land statt. Menschen werden dort häufig ohne Vorlage eines Haftbefehls festgenommen und ohne Kontakt zur Außenwelt inhaftiert. Folter ist während der Untersuchungshaft gängige Praxis. Gerichtsverfahren gegen politische Häftlinge entsprechen bei weitem nicht den internationalen Standards für einen fairen Prozess. Obwohl die Meldungen über Festnahmen aufgrund der von der Militärregierung angeordneten Restriktionen des Internets und der Telefonverbindungen schwierig zu verifizieren sind, liegen ai die Namen zahlreicher Inhaftierter vor. Unter ihnen befindet sich neben mehreren Oppositionspolitikern auch der regierungskritische Komiker Par Par Lay (alias U Pa Pa Lay). Par Par Lay wurde am 25. September 2007 in der Stadt Mandalay festgenommen, nachdem er gemeinsam mit einer Gruppe Oppositionspolitiker Spenden an buddhistische Mönche verteilt hatte. Es ist nicht bekannt, wo Par Par Lay derzeit festgehalten wird. Der Komiker und Schauspieler war bereits zuvor wegen regierungskritischer Ä;ußerungen mehrere Jahre inhaftiert gewesen, unter anderem in einem Arbeitslager.

Im Brief an den Außenminister von Myanmar wird die sofortige und bedingungslose Freilassung von Par Par Lay und allen übrigen inhaftierten Demonstranten gefordert, sofern keine Anklage wegen erkennbar strafbarer Handlungen gegen sie erhoben wird. Außerdem wird der Außenminister aufgefordert, sicherzustellen, dass alle Menschen in Myanmar ihr Recht auf freie Meinungsäußerung und ihre Rechte auf Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit friedlich ausüben können, ohne schwere Menschenrechtsverletzungen fürchten zu müssen.

Hier ist das Anschreiben an die Vertretung des Landes

Kanzlei der Botschaft der
Union Myanmar
S.E. Herr U Tin Win
Thielallee 19
14195 Berlin

Exzellenz,

Sie erhalten hiermit eine Kopie meines Schreibens an den Außenminister Ihres Landes. Darin äußere ich meine Bestürzung über die neuesten Gegebenheiten in Myanmar, insbesondere über die Behandlung von einem bekannten Komiker Par Par Lay. Leider ist es nicht bekannt, wo er derzeit festgehalten wird, nachdem er am 25. September bei einer Demonstration festgenommen wurde.

Der Außenminister wird gebeten, Par Par Lay und auch alle anderen inhaftierten Demonstranten, sofort und bedingungslos freizulassen, sofern keine Anklage wegen erkennbar strafbarer Handlungen gegen sie erhoben ist. Ich bitte Sie auch, sich für unsere Sache bei dem Minister einzusetzen.

Hochachtungsvoll

Anlage

Hier ist der Brief an das betroffene Land

Foreign Minister Nyan Win
Ministry of Foreign Affairs
Naypyitaw
Myanmar

Dear Minister,

Recent events in your country have attracted much attention from people all over the world. We are curious to know what is happening, and we have been dismayed to hear that monks and other peaceful demonstrators have been injured, arrested, tortured and even killed by government troops.

Specifically, and representing all those who are in a similar situation,I would like to bring to your attention the case of Par Par Lay (U Pa Pa Lay), a comedian known to be critical of the government. He was arrested in Mandalay on 25th September 2007 after having distributed donations to Buddhist monks. His present whereabouts are unknown.

Par Par Lay, like all the others, was attempting to demonstrate for his basic human rights of freedom of thought and assembly in a peaceful manner, as expressed in the Universal Declaration of Human Rights.

I would ask you to release immediately and unconditionally Par Par Lay and all other wrongfully imprisoned demonstrators. Should they be accused of some punishable offence then I demand that they be given a fair trial.

Yours faithfully

Copy to:
Kanzlei der Botschaft der Union Myanmar
S.E. Herr U Tin Win
Thielallee 19
14195 Berlin