Amnesty International Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

Impressum | Login

Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

StartseiteJun2017

Unser Monatsbrief für Juni 2017

Fallbeschreibung

Madagaskar - Clovis Razafimalala

Foto: Clovis Razafimalala, © Amnesty International

Der Umweltschützer Clovis Razafimalala befindet sich seit dem 16. September 2016 im Gefängnis von Toamasina in Untersuchungshaft. Er hat in der Vergangenheit den Schmuggel von Palisanderholz angeprangert, ein unter den Artenschutz fallendes Edelholz, das illegal aus Madagaskar verschifft wird. Man wirft Clovis Razafimalala vor, während einer Protestveranstaltung zur Plünderung eines Verwaltungsgebäudes und Zerstörung von Unterlagen aufgerufen zu haben. Die Anklagen gegen ihn lauten auf Rebellion, Verbrennung von Verwaltungsakten sowie Zerstörung öffentlicher Dokumente und Güter. Zahlreiche Personen können jedoch bezeugen, dass Clovis Razafimalala sich zum Zeitpunkt der Protestveranstaltung in einem Restaurant in Maroantsetra aufhielt. Er kann also weder an dem Protest teilgenommen noch die ihm vorgeworfenen Taten begangen haben.

Clovis Razafimalala sowie einige Umweltorganisationen sind der Ansicht, dass er wegen seines Engagements für den Umweltschutz ins Visier genommen wurde. Der Rechtsbeistand von Clovis Razafimalala gab an, dass der Antrag seines Mandanten auf eine Freilassung gegen Kaution ohne Begründung abgewiesen wurde, wohingegen andere Personen, die ebenfalls wegen ihrer mutmaßlichen Beteiligung an der Protestveranstaltung festgenommen worden waren, gegen Kaution freigelassen wurden. Das Gerichtsverfahren gegen Clovis Razafimalala hat noch nicht stattgefunden.

Der Umweltschützer hat eine Frau und zwei Kinder, die infolge seiner anhaltenden Inhaftierung in finanziellen Schwierigkeiten sind, da er der Hauptverdiener in der Familie war. Seine Frau versorgt ihn im Gefängnis mit Nahrungsmitteln, was zusätzlich bedeutet, dass sie und ihre beiden Kinder nach Toamasina umziehen mussten. Seit dem Umzug kann das älteste Kind von Clovis Razafimalala nicht mehr zur Schule gehen, da die Familie sich die Schulgebühren nicht mehr leisten kann.

Umweltschützer_innen und andere Aktivist_innen, die wie Clovis Razafimalala Schmuggelaktivitäten anprangern, werden immer wieder willkürlich festgenommen und inhaftiert, um sie mundtot zu machen.

Im Brief an den Justizminister von Madagaskar und fordern wir ihn auf, Clovis Razafimalala umgehend und bedingungslos freizulassen. Wir dringen auf angemessene Schutzmaßnahmen für Menschenrechtsverteidiger_innen und Umweltschützer_innen und bitten darum, die Rechte auf freie Meinungsäußerung, friedliche Versammlung und Vereinigungsfreiheit in Madagaskar zu respektieren. Wir fordern zudem eine Untersuchung des illegalen Handels mit Palisanderholz und bitten darum, dass die mutmaßlich Verantwortlichen in fairen Verfahren vor Gericht gestellt werden.


Hier ist das Anschreiben an die Vertretung des Landes


Botschaft der Republik Madagaskar
Frau Florence Isabelle Rafaramalala ep. Ratsimba
(Geschäftsträgerin a.i.)
Seepromenade 92
14612 FALKENSEE



Exzellenz,

Sie erhalten eine Kopie meines Schreibens an den Justizminister Ihres Landes mit der Bitte, dass auch Sie sich mit diesem Fall befassen. Es geht um einen Menschen, der zu Unrecht im Gefängnis sitzt und der sich für die Natur und Umwelt Ihres einzigartigen Landes einsetzt.

Ich hoffe, Sie sehen sich in der Lage, Ihren Einfluss geltend zu machen.

Hochachtungsvoll


Anlage


Hier ist der Brief an das betroffene Land



Minister of Justice Charles Andriamiseza
Ministry of Justice
43 Rue Joel RakotomolalaFaravohitra-Antananarivo
Madagascar



Your Excellency,

I am writing to you in connection with the case of Clovis Razafimalala. He has been imprisoned since 16th September 2016 and is still awaiting trial. Clovis Razafimalala is an environmental activist with a deep concern for your country's unique flora and fauna, especially for the rosewood trees. These represent part of an amazing ecosystem which is admired throughout the globe but they are in great danger of being destroyed. Clovis Razafimalala is accused of having encouraged the plundering of an administrative building and the destruction of documents during a demonstration. It is true that in the past Clovis Razafimalala had criticised the smuggling of rosewood which was being illegally shipped out of Madagascar, but on this occasion he was not even taking part in the demonstration, being seen by witnesses in a restaurant in another location.

He himself, and some environmental organisations, are of the opinion that he has been targeted for his involvement with environmental protection. His request for release on bail has been refused, whereas other people who were arrested at the same time on the same charges have been released.

I would ask you to secure the immediate unconditional release of Clovis Razafimalala and to respect the rights of environmentalists and human rights activists to freedom of speech and assembly. They are deeply concerned to protect the biodiversity of your country and they wish to preserve its special character for future generations, a sentiment which I am sure you would also personally wish to ascribe to.

Yours respectfully


Copy to:
Botschaft der Republik Madagaskar
Frau Florence Isabelle Rafaramalala ep. Ratsimba
(Geschäftsträgerin a.i.)
Seepromenade 92
14612 FALKENSEE