Amnesty International Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

Impressum | Login

Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

StartseiteJun2007

Juni-Brief 2007

Fallbeschreibung

Mark Wilkerson, USA

"Was sagt es über unser Land aus, wenn wir unschuldige Iraker kaltblütig töten und Gefangene foltern?" schrieb Mark Wilkerson in seinem Antrag auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen. Mark Wilkerson wurde im Februar dieses Jahres von einem Militärgericht zu sieben Monaten Gefängnis verurteilt, weil er sich 2005 geweigert hatte, seinem erneuten Marschbefehl in den Irak Folge zu leisten. Er wurde außerdem wegen unerlaubten Entfernens von der Truppe unehrenhaft aus dem Militärdienst entlassen. Während seines ersten Einsatzes im Irak von März 2003 bis März 2004 hatte Mark Wilkerson sich geweigert, auf einen Mann das Feuer zu erwidern, weil "so viele Menschen um ihn herumstanden und ich keine Unschuldigen töten wollte". Unmittelbar nach seiner Rückkehr in die USA im März 2004 stellte der Soldat einen Antrag auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen. Während der Prüfung seines Antrags erfuhr er, dass seine Einheit im Januar 2005 in den Irak zurückbeordert würde. Der Antrag wurde im November 2004 mit der Begründung abgelehnt, dass er nicht überzeugend darlegen konnte, dass er alle Kriege ablehnt. Nach den Bestimmungen der US-Streitkräfte muss sich ein Antragsteller auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen vorbehaltlos gegen den Krieg in jeder Form wenden.

Die Militärbehörden teilten Mark Wilkerson mit, dass ein Rechtsmittel gegen diese Entscheidung erst über ein Jahr nach Ablauf der zweiten Einsatzzeit im Irak geprüft werden könne. Daraufhin sah er keine andere Möglichkeit, als dem Marschbefehl nicht Folge zu leisten. Im August 2006 stellte er sich den Militärbehörden.

Im Brief an den amtierenden Staatssekretär der US-Armee wird die sofortige und bedingungslose Freilassung von Mark Wilkerson gefordert, da ai ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen betrachtet, der allein wegen seiner Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen inhaftiert worden ist.

Hier ist das Anschreiben an die Vertretung des Landes

Kanzlei der Botschaft der
Vereinigten Staaten von Amerika
S.E. Herrn William Robert Timken, Jr
Neustädtische Kirchstr. 4-5
10117 Berlin

Exzellenz,

hiermit übergebe ich Ihnen einen Brief an den amtierenden Staatssekretär der Armee, in dem er aufgefordert wird, die sofortige und bedingungslose Freilassung von Mark Wilkerson zu veranlassen. Amnesty International betrachtet ihn als einen gewaltlosen politischen Gefangenen, der allein wegen seiner Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen inhaftiert worden ist. Ich möchte auch Sie bitten, sich für diesen Bürger ihres Landes in Gewissensnöten einzusetzen.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Anlage

Hier ist der Brief an das betroffene Land

The Honorable Peter Geren
Acting Secretary of the Army
102 Army Pentagon, Room 3E588
WASHINGTON D.C. 20310-0102
USA

Dear Secretary,

I am writing to you about the case of Mark Wilkerson, a conscientious objector to military service. He was recently sentenced to seven months of imprisonment as well as dishonourable dismissal from the army.

During his first period in Iraq beginning in March 2003 Mark Wilkerson had refused to fire back at a man surrounded by others, because he did not want to run the risk of killing innocent people. When back in the United States in March 2004 he petitioned for objection to military service on the grounds of conscience. His petition, however, was rejected by the military authorities for want of conviction and he was expected to participate in war together with his unit a second time in January 2005. He was also informed that he could only lodge an appeal one year after his second term of armed service in Iraq. So he stayed away from military service without permission.

Amnesty International considers Mark Wilkerson a Prisoner of Conscience as he is imprisoned as a consequence of his leaving the armed forces without authorization for reasons of conscience. He has taken reasonable steps to secure his release by lawful means.

I should like to ask you to release Mark Wilkerson immediately and unconditionally granting him release from the military obligations on the grounds of conscience.

Yours sincerely,

Copy to:
Kanzlei der Botschaft der
Vereinigten Staaten von Amerika
S.E. Herrn William Robert Timken, Jr
Neustädtische Kirchstr. 4-5
10117 Berlin