Amnesty International Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

Impressum | Login

Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

StartseiteFeb2009

Unser Monatsbrief für Februar 2009

Fallbeschreibung

Dr. Ayman Batarfi, ein heute 38 Jahre alter Unfallchirurg, wird seit knapp sieben Jahren in Guantánamo festgehalten - ohne Anklage oder Gerichtsverfahren. Er ist einer von Dutzenden jemenitischen Häftlingen, die bis heute in dem US-Gefangenenlager auf Kuba festsitzen, obwohl sich die Regierung ihres Heimatlandes darum bemüht, die Männer zurückzuholen.

Nach Angaben seiner US-amerikanischen Anwälte leistete Dr. Batarfi Ende 2001 Freiwilligendienst in einer Klinik in Jalalabad in Ostafghanistan, als Truppen der Nordallianz in die Stadt einfielen. Wie andere Zivilisten versuchte er nach Pakistan zu gelangen, blieb jedoch während einer Bombardierung durch die US-Armee in den Bergen eingeschlossen. Dr. Batarfi wurde von afghanischen Soldaten an die US-Armee ausgeliefert - wahrscheinlich gegen die Zahlung eines Kopfgeldes. Nach mehreren Monaten in einem US-Internierungslager in Afghanistan brachte man ihn im Mai 2002 nach Guantánamo. Dort hielt man ihn über lange Zeiträume in völliger Isolation und setzte ihn wiederholt Verhören aus. Bis heute haben die US-Behörden Ayman Batarfi nicht unter Anklage gestellt.

Im Brief an den US-Präsidenten wird dieser aufgefordert, Dr. Ayman Batarfi freizulassen, sofern er nicht unverzüglich angeklagt wird und ein faires Verfahren vor einem US-amerikanischen Bundesgericht erhält. Außerdem wird Barack Obama gebeten, jede Anstrengung zu unternehmen, das US-Gefangenenlager Guantánamo zu schließen.


Nachtrag
Viele Briefeschreiber aus Pfaffenhofen haben von der US-amerikanischen Botschaft in Berlin einen Antwortbrief bekommen, den Sie im Archiv nachlesen können.

Hier ist das Anschreiben an die Vertretung des Landes


Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Herrn John Monroe Koenig
Gesandter­Botschaftsrat (Geschäftsträger a. i.)
Pariser Platz 2
10 117 Berlin


Exzellenz,

hiermit übergebe ich Ihnen einen Brief an den neu gewählten Präsidenten Ihres Landes. Er wird darin aufgefordert, Dr. Ayman Batarfi freizulassen, sofern er nicht unverzüglich angeklagt wird und ein faires Gerichtsverfahren vor einem US-amerikanischen Bundesgericht erhält. Außerdem bitte ich Barack Obama, jede Anstrengung zu unternehmen, das US-Gefangenenlager Guantánamo zu schließen.

Ich ersuche auch Sie, sich dafür einzusetzen und so auf die Wiederherstellung des Ansehens Ihres Landes in der Welt hinzuwirken.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Anlage

Hier ist der Brief an das betroffene Land


President
Barack Obama
The White House 1600 Pennsylvania Avenue
Washington, DC 20500
USA


Dear President, I am writing to you on behalf of Dr Ayman Batarfi, a 38-year-old casualty surgeon, who has been detained in Guantánamo without charge and legal proceedings for seven years. Even today dozens of Yemenites are being imprisoned in Cuba and Dr Ayman Batarfi is one of them. The government of the Republic of Yemen has tried to fetch these countrymen back, but without success.

According to the information given by his American lawyers, Dr Ayman Batarfi worked as a volunteer in Jalalabad in the east of Afghanistan by the end of 2001. When troops of the Northern Alliance forced their way into town, he tried to get to Pakistan as other civilians did. However, during an air strike launched by the US army he found himself enclosed in the mountains where Afghan soldiers handed him over to the US army – probably in order to receive a reward.

After several months in an Afghan detention camp he was transferred to Guantánamo in 2002. There he was kept in solitary confinement over longer periods as well as exposed to various hearings. But no regular lawsuit was brought against him by the American authorities, not even a charge is known.

I should like to urge you either to release Dr Ayman Batarfi or to take him to court and sue him in accordance with international standards. Moreover, I should like to appeal to you to put an end to the prison camp at Guantánamo as it was announced in public – and I feel hopeful that this will take place in due time to restore America`s grace.

Yours truthfully,

Copy to:
Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Herrn John Monroe Koenig
Gesandter­Botschaftsrat (Geschäftsträger a. i.)
Pariser Platz 2
10 117 Berlin