Amnesty International Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

Impressum | Login

Gruppe Pfaffenhofen / Ilm

StartseiteApr2007

April-Brief 2007

Fallbeschreibung

Delara Darabi, Iran

Die 20-jährige Delara Darabi ist in unmittelbarer Gefahr, wegen eines Mordes hingerichtet zu werden, der verübt wurde, als sie 17 Jahre alt war. Das Todesurteil wurde Angaben zufolge ein zweites Mal gegen sie verhängt, nachdem eine Neuverhandlung angeordnet worden war. Wie es heißt, hat sie im Januar dieses Jahres im Gefängnis versucht, sich das Leben zu nehmen. Ursprünglich war Delara Darabi von der Abteilung 10 des Allgemeinen Gerichts in der im Norden Irans gelegenen Stadt Rasht zum Tode verurteilt worden. Nachdem der Oberste Gerichtshof "Mängel" in dem Verfahren festgestellt hatte, ordnete er eine Neuverhandlung an.

Nach zwei Verhandlungstagen im Januar und im Juni 2006 erging von demselben Gericht in Rasht erneut ein Todesurteil gegen sie, das anschließend im Februar 2007 vom Obersten Gerichtshof bestätigt wurde. Das Todesurteil kann somit nun jederzeit vollstreckt werden.

Delara Darabi und ein 19-jähriger Mann namens Amir Hossein sollen Meldungen zufolge in das Haus einer älteren Verwandten von Delara Darabi eingebrochen sein und die Frau getötet haben. Delara Darabi gestand zunächst den Mord, zog aber später ihr Geständnis zurück. Sie gab an, von Amir Hossein gebeten worden zu sein, die Verantwortung für das Verbrechen zu übernehmen. Er habe geglaubt, dass sie als Minderjährige nicht zum Tode verurteilt werden könne.

Im Brief wird die sofortige Umwandlung des gegen Delara Darabi verhängten Todesurteils gefordert und dabei auf den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte verweisen, wonach die "Todesstrafe (...) für strafbare Handlungen, die von Jugendlichen unter 18 Jahren begangen worden sind" nicht verhängt werden darf.

Hier ist das Anschreiben an die Vertretung des Landes

Botschaft der Islamischen Republik Iran
S. E. Herrn Mohammad Mehdi Akhondzadeh Basti
Podbielskiallee 65-67
14195 Berlin

Exzellenz,

Hiermit übergebe ich Ihnen einen Brief an Ayatollah Sayed 'Ali Khamenei, in dem er gebeten wird, das Todesurteil an Delara Darabi nicht zu vollstrecken, sondern es in eine Haftstrafe umzuwandeln.

Ich ersuche auch Sie, sich für diese Bürgerin Ihres Landes einzusetzen, da sie zur Tatzeit minderjährig war und der Internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte die Todesstrafe an Personen unter 18 Jahren verbietet.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Anlage

Hier ist der Brief an das betroffene Land

Ayatollah Sayed 'Ali Khamenei
The Office of the Supreme Leader
Shoahada Street
Qom
IRAN

Your Excellency,

I am writing to you on behalf of Delara Darabi, who is in immediate danger of being executed after the confirmation of the death sentence by the Supreme Court in February, 2007.

Delara Darabi broke into the house of an elder relative together with a young man named Amir Hossein. It is true, that Delara Darabi confessed to having committed the murder, but this confession seems to have been based on the fact that Amir Hossein had asked her to assume the responsibility for the killing as he believed that minors could not be sentenced to death. At the time of the crime Delara Darabi was 17 years of age.

I should like to point out that according to the International Covenant on Civil and Political Rights the imposition of the death penalty on persons under18 years of age is not allowed. I beseech you to commute the death sentence and so to spare this child offender's life.

Yours truthfully,

Copy to:
Botschaft der Islamischen Republik Iran
S. E. Herrn Mohammad Mehdi Akhondzadeh Basti
Podbielskiallee 65-67
14195 Berlin